Der Generalstreik gegen den Kapp-Putsch in Thüringen vom 13. bis 23. März 1920

Die Rosa-Luxemburg-Stiftung Thüringen hat jüngst eine lesenswerte Publikation zum Kapp-Putsch in Thüringen veröffentlicht.

Der Generalstreik der deutschen Arbeiterschaft, dem sich die Angestellten und ebenso die Beamtenschaft massenhaft anschlossen, war spontan aus der eigenständigen Initiative unzähliger Betriebsräte und Vertrauensleute sowie lokaler Funktionäre der Arbeiterparteien und Gewerkschaften entstanden. Er beendete nach nur fünf Tagen das Kapp-Lüttwitz-Ludendorff-Abenteuer.

Der Generalstreik gegen den Kapp-Lüttwitz-Ludendorff-Putsch in Thüringen ist bereits mehrfach Gegenstand geschichtswissenschaftlicher Beschäftigung und Darstellungen sowie agitatorischer Schriften gewesen.

Mit dieser Publikation wird der Versuch unternommen, die Ereignisse vor mehr als einhundert Jahren neben der bereits existierenden älteren und neueren Literatur auf Grundlage der zugänglichen zeitgenössischen Quellen in Umrissen neu zu rekonstruieren. Dabei wird kein Anspruch auf Vollständigkeit erhoben.

Die Broschüre gibt es als PDF-Dokument hier.